Gefäßuntersuchungen - Gefäßkrankheiten diagnostizieren

Gefässuntersuchungen -
Gefässkrankheiten diagnostizieren

Gefäßkrankheiten sind ein Sammelbegriff für pathologische Veränderung der Blut- oder Lymphgefäße. Sie haben viele Ursachen, viele Gesichter und unterschiedliche, aber sehr häufig gefährliche Folgen.

  • Die häufigste Form der Gefäßuntersuchung ist die Angiographie. Sie wird bei allen mit Flüssigkeit gefüllten Gefäßen (Arterien, Venen und auch Lymphgefäßen) angewandt. Das wird bezeichnet eine Gefäßuntersuchung durch Einbringen eines Kontrastmittels in das zu untersuchende Gefäß, um Röntgenbilder anfertigen zu können.
  • Als Koronarangiographie wird die Gefäßuntersuchung der Herzkranzgefäße bezeichnet.
  • Die venöse Angiographie wird auch Phlebographie genannt und kommt vor allem bei Venenproblemen im Unterschenkel zum Einsatz.

Solche Untersuchungen sind im Allgemeinen schmerzlos und erlauben die Diagnose von Missbildungen, Verschlüssen und Schäden an Gefäßen.

Nähere Informationen zu Gefäßuntersuchungen bekommen Sie über unsere telefonische Infoline oder per Mail. Alle Kontaktdaten finden Sie auf unserer Kontaktseite.