Cranio-Sacral-Therapie

Cranio-Sacral-Therapie

Die Cranio-Sacral-Therapie (auch Kraniosakraltherapie) ist ein Teilgebiet der Osteopathie.
Das Ziel der Behandlung ist es, einen möglichst ungehinderten Liquorfluss vom Schädel bis zum Kreuzbein sicherzustellen.

Das Konzept der Cranio-Sacral-Therapie geht davon aus, dass die Liquorzirkulation bei jedem Menschen in einem individuellen Rhythmus stattfindet, dem craniosacralen Puls.
Störungen der craniosacralen Pulsfrequenz können beispielsweise durch Verspannungen, Traumata, Operationen oder Stress ausgelöst werden.

Bei der Cranio-Sacral-Therapie nimmt der Therapeut neben dem Kopf des liegenden Patienten Platz und ertastet mit langsamen, rhythmischen Bewegungen die Schädelknochen. Anschließend werden diese sanft gegeneinander bewegt. Diese rhythmischen Bewegungen werden auch an der Wirbelsäule wiederholt. Dies kann zu einer Tiefenentspannung führen.
Zu den Anwendungsgebieten dieser Methode zählen Erkrankungen des Bewegungsapparates, chronische Schmerzzustände, neurologische Erkrankungen wie Migräne, Spannungskopfschmerz, Schwindel und Tinnitus, aber auch Depressionen und Angsterkrankungen.

Im Sinne eines ganzheitlich orientierten Leistungsangebotes bietet Ihnen die Wiener Privatklinik Cranio-Sacral-Therapie auf höchstem Qualitätsniveau.

Nähere Informationen zur Cranio-Sacral-Therapie bekommen Sie über unsere telefonische Infoline oder per Mail. Alle Kontaktdaten finden Sie auf unserer Kontaktseite.