Kryotherapie

Kryotherapie

Kryotherapie kennt man aus dem Fernsehen: Der verletzte Fußballer, der eben noch bewegungslos auf dem Rasen lag und nun wieder sichtbar schmerzfrei auf Torjagd geht, demonstriert sichtbar die Wirkung von Kältebehandlung, in diesem Fall in Form eines Kältesprays.

Kältetherapien haben eine große Bandbreite: Zur Behandlung akuter oder chronischer schmerzhafter Zustände existiert eine Vielzahl von Verfahren, die eine lokale oder generalisierte Abkühlung herbeiführen.

Entsprechend der eingesetzten Temperatur unterscheidet man in der Kryotherapie starke Kälte,z. B. Kältegelpackungen von −18°C oder Eisspray (Chloräthyl), und milde Kälte, z. B. Wickel mit eiswassergetränkten Tüchern.

Kältetherapie umfasst lokale Anwendungen in Form von Eisbeuteln oder Kältegel und Ganzkörperkältebehandlungen, bei denen für ein bis zwei Minuten ca. −110°C auf den Körper einwirken.

Kältebehandlungen erzielen verbesserte Durchblutung, Schmerzlinderung und abschwellende Wirkung. Zur Vermeidung von Unterkühlungen und Kälteschäden werden die meisten Anwendungen zeitlich auf etwa 10–15 Minuten begrenzt.

Im Sinne eines ganzheitlich orientierten Leistungsangebotes bietet Ihnen die Wiener Privatklinik Kryotherapie auf höchstem Qualitätsniveau.

Nähere Informationen zur Kryotherapie bekommen Sie über unsere telefonische Infoline oder per Mail. Alle Kontaktdaten finden Sie auf unserer Kontaktseite.