Manuelle Therapie

Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie beschäftigt sich mit der Diagnostik und Behandlung von Funktionsstörungen am Bewegungsapparat: Sie behandelt Störungen oder Blockaden der Wirbelsäule, Gelenke, Muskeln und Nerven, die auf gestörte Bewegungsabläufe innerhalb eines Gelenks zurückzuführen sind und vielfältige Beschwerden im ganzen Körper auslösen können. Manuelle Therapie behebt solche Störungen mit gezielten Handgriffen.

Im Zentrum der manuellen Therapie steht neben der Schmerzlinderung und Verbesserung der gesundheitlichen Belange vor allem die Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken, die zwar in ihrer Funktion eingeschränkt, jedoch vom Prinzip her noch intakt sind.

Am Beginn der Therapie werden Wirbelsäule und Gelenke händisch abgetastet, Beweglichkeit und Reflexe geprüft. Liegt eine Blockade vor, kann diese u.U. mit Chirotherapie behandelt werden.

Zur eigentlichen Behandlung stehen manipulative und mobilisierende Methoden zur Verfügung. Zu den mobilisierenden Maßnahmen gehören z.B. langsam vollführte, sanfte Dehnungsbewegungen, die für gewöhnlich mehrmals wiederholt werden.
Bei manipulativen Behandlungen führt der Therapeut kräftige und schnelle Bewegungen an den zu behandelnden Gliedmaßen aus.

Im Sinne eines ganzheitlich orientierten Leistungsangebotes bietet Ihnen die Wiener Privatklinik manuelle Therapie auf höchstem Qualitätsniveau.

Nähere Informationen zur Manuellen Therapie bekommen Sie über unsere telefonische Infoline oder per Mail. Alle Kontaktdaten finden Sie auf unserer Kontaktseite.