Thermotherapie

Thermotherapie

Unter dem Begriff Thermotherapie fasst man alle Arten von Behandlung zusammen, die auf der Anwendung von Wärme basieren. Die Thermotherapie hat ein weites Spektrum, das von der einfachen lokalen Rotlicht -Wärmeanwendung im Rahmen der Physiotherapie bis hin zur selektiven Zellzerstörung mittels Ultraschall in der Tumorbehandlung reicht. Noch weiter gefasst deckt der Begriff auch Kältetherapien ab.

Die simpelste und ursprünglichste Form der Thermotherapie ist die heiße Rolle: Mit heißem Wasser getränkte Frottiertücher werden zusammengerollt und zur Abkühlung auf schmerzende Körperregionen aufgelegt. Die feuchte Wärme hat analgetische Effekte und wirkt entspannend auf schmerzhaft verspannte Muskulatur.

Diese Form von Wärmetherapie wird zur Behandlung bei einem breiten Spektrum von Schmerzzuständen eingesetzt, insbesondere jenen, die durch degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates bedingt sind. Beispiele sind Arthrosen der großen und kleinen Gelenke sowie degenerative Wirbelsäulenleiden. Der schmerzhafte Hartspann kann ebenfalls mit Wärmetherapie behandelt werden.

Eine gezielte physiotherapeutische Nachbehandlung mit Bewegungsübungen oder Massage sollte sich unmittelbar an die Wärmebehandlung anschließen, um die schmerzlindernde und entspannende Wirkung auszunützen.

Im Sinne eines ganzheitlich orientierten Leistungsangebotes bietet Ihnen die Wiener Privatklinik Thermotherapie auf höchstem Qualitätsniveau.

Nähere Informationen zur Thermotherapie bekommen Sie über unsere telefonische Infoline oder per Mail. Alle Kontaktdaten finden Sie auf unserer Kontaktseite.