Brustvergrößerung

BRUSTVERGRÖSSERUNG

Die Brustvergrößerung oder Mammaaugmentation ist ein mittlerweile millionenfach durchgeführter Eingriff, der entweder aus medizinischen Gründen, zum Beispiel nach einer Brustkrebsoperation durchgeführt wird – oder einfach aus ästhetischen Gründen gewünscht wird.

Das mit Abstand häufigste Verfahren ist die Brustvergrößerung mit Hilfe von Implantaten aus Silikon.

Bei einer solchen, meist in Vollnarkose durchgeführten Operation wird durch einen diskret angebrachten Hautschnitt das Brustgewebe angehoben und eine Tasche gebildet, in die das Brustimplantat eingesetzt wird. Wo der Schnitt angesetzt und ob das Implantat unter den Brustmuskel oder unter der Brustdrüse oberhalb des Brustmuskels platziert wird, entscheidet der Schönheitschirurg anhand der Gegebenheiten.

Nach einer Brustvergrößerung ist eine Woche völlige Ruhe angesagt. Der Operationsbereich wird 10 bis 14 Tage lang geschwollen sein und kann unangenehm ziehen. Sport und körperliche Belastungen sollten mindestens 6 Wochen vermieden werden.

Alternativen zum Implantat sind Brustvergrößerungen durch Einspritzen mit Eigenfett oder sogenannten Fillern. Alle gängigen Methoden werden von den Spezialisten an der Wiener Privatklinik angeboten. Über die von Fall zu Fall empfehlenswerte Methode und die jeweils damit verbundenen Risiken berät sich die Patientin am besten mit dem Arzt oder der Ärztin Ihres Vertrauens.

Nähere Informationen zur Brustvergrößerung bekommen Sie über unsere telefonische Infoline oder per Mail. Alle Kontaktdaten finden Sie auf unserer Kontaktseite.