Diese Website verwendet Cookies,  um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

Erfolgreiche Nasennebenhöhlenoperationen auf höchstem medizinischem Niveau

„Um Blutungen zu stoppen beziehungsweise zu verhindern, arbeitet man heutzutage man mit Schäumen, die sich nach einer gewissen Zeit auflösen.“

Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Gregor Heiduschka

Die Wiener Privatklinik (WPK) setzt neue Maßstäbe in der Behandlung von chronischen Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Zwischen fünf und zwölf Prozent der Mitteleuropäer leiden unter chronischer Rhinosinusitis, die oft eine Nasennebenhöhlenoperation erfordert. Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Gregor Heiduschka, Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten an der WPK, erklärt: „Das Ziel ist die Eröffnung der Nasennebenhöhlen und die Entfernung von Polypen, die sich möglicherweise im Zuge der Entzündung gebildet haben.“

In den meisten Fällen erfolgt die Nasennebenhöhlenoperation heutzutage endoskopisch, bei dem ein Endoskop und eine Kamera durch die Nase eingeführt werden. Professor Heiduschka erläutert weiter: „Um die Nebenhöhlen zu erweitern und den natürlichen Abfluss des Nasenschleims wiederherzustellen, werden kleine Teile des Schädelknochens abgetragen, insbesondere dünnere Knochenbälkchen, die die verschiedenen Nebenhöhlen begrenzen.“

Innovativer Ansatz der WPK

Ein innovativer Ansatz der WPK umfasst den Verzicht auf herkömmliche Tamponaden. Anstelle von Verbandsmaterialien werden heute Schäume eingesetzt, die sich nach einer bestimmten Zeit von selbst auflösen, um Blutungen zu stoppen oder zu verhindern. Professor Heiduschka betont: „Dies minimiert Unannehmlichkeiten für die Patienten, da die traditionellen Tamponaden oft als störend empfunden wurden.“

Die Nasennebenhöhlenoperation erfolgt in Vollnarkose und hinterlässt keine sichtbaren Narben. Neben der Behandlung der chronischen Rhinosinusitis kann die Operation auch notwendig sein, um Fremdkörper zu entfernen, die in die Nebenhöhlen gelangen, beispielsweise nach einer Zahnoperation.

Die Wiener Privatklinik positioniert sich als führende Einrichtung für Nasennebenhöhlenoperationen, indem sie modernste Techniken und minimalinvasive Verfahren anwendet, um Patienten eine effektive und schonende Behandlung zu bieten.

Social Media
Facebook Twitter Google Plus E-Mail