Diese Website verwendet Cookies,  um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

! COVID-19 Präventionsmaßnahmen – Zutritt zur Wiener Privatklinik. Einzelheiten

Schlaflabor Österreich

Schnarchen und Luftschnappen

Das Schlaflabor der WPK ist mit höchstmodernen Geräten ausgestattet.

Für Zusatzversicherte bieten wir in unserem Schlaflabor in Österreich die Möglichkeit einer Schlafapnoe-Diagnose mit kurzer Wartezeit an. Rund fünf Prozent der Österreicher leiden an Schlafapnoe:

Lautes, unregelmäßiges Schnarchen mit häufigen Atemstillständen und heftigem Luftschnappen. Dies ist äußerst störend und kann die Lebensqualität der Betroffenen stark beeinträchtigen: Schlaf ist wenig erholsam, unmittelbare Folgen sind unter anderem Tagesschläfrigkeit und morgendliche Kopfschmerzen.

Übergewicht als häufige Ursache: Gesundheitliche Folgen von Schlafapnoe

Die Schlafapnoe bringt eine ganze Reihe von gesundheitlichen Folgen mit sich, unter anderem Bluthochdruck, Atherosklerose, Herzversagen, Herzrhythmusstörungen sowie Herz- und Schlaganfälle neben unzähligen neurologischen Erkrankungen, die häufig auftreten.

Ob Parkinson-Krankheit, Gedächtnisfunktionsabnahme oder Demenz: All jene neurologische Krankheiten zählen zu den gesundheitlichen Folgen die durch Schlafapnoe gefördert werden. Die häufigste Ursache ist Übergewicht; so trifft es meist beleibtere Männer mittleren Alters. Das heißt allerdings nicht, dass die Reduktion des Gewichtes oder eine Umstellung der Ernährung automatisch Besserung bringen oder das Problem gar lösen.

Tritt eine erhebliche Besserung nicht ein, wird eine Nasenmaske eingesetzt. Der Patient wird so während des Schlafs mithilfe jener Maske (CPAP-Gerät) beatmet.

Wie die Nasenmaske funktioniert

Sie sorgt für einen Überdruck auf die Atemwege und verhindert so ein Zusammenfallen dieser Atemwege.

Im Schlaflabor der Wiener Privatklinik wird die obstruktive Schlafapnoe nicht nur diagnostiziert sondern gegebenenfalls auch direkt therapiert.

Zunächst wird das genaue Schlafverhalten des Patienten mithilfe von Sensoren und Messgeräten 1-2 Nächte genau studiert, analysiert und ausgewertet. Bestätigt sich der Verdacht auf Schlafapnoe, bekommt der Patient in einer zweiten Nacht im Schlaflabor ein CPAP-Gerät.

Das Ziel und Ergebnis ist das Herausfinden des individuellen Druckniveau des Patienten, welches das Gerät generieren muss, um die Atemaussetzer und die Abfälle der Sauerstoffversorgung zu verhindern.

Schlaflabor Österreich an der Wiener Privatklinik: Kurze Wartezeiten

Das Schlaflabor der Wiener Privatklinik wurde vor wenigen Jahren komplett erneuert.

Das neueste Equipment, die modernsten Beatmungsgeräte, eine optimale Diagnose nach gültigen Standards: Dies bietet Ihnen Ihr Schlaflabor in Österreich.

Das Beste? Eine sehr kurze Wartezeit. Im Vergleich zu den üblichen sechs bis zwölf Monaten Wartezeit in öffentlichen Krankenanstalten müssen Zusatzversicherte in der Wiener Privatklinik höchstens zwei bis drei Wochen warten!

Kontaktieren Sie uns noch heute!

Social Media
Facebook Twitter Google Plus E-Mail