Diese Website verwendet Cookies,  um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

! COVID-19 Präventionsmaßnahmen – Zutritt zur Wiener Privatklinik. Einzelheiten

HNO Wien

Erkrankungen von Hals, Nase und Ohren (HNO) sind in Europa so häufig wie wenig andere Beschwerden.

Europäische Erwachsene leiden laut einer Studie beispielsweise im Schnitt einmal pro Jahr an Nasennebenhöhlenentzündungen, um nur eine der gängigeren Beschwerden zu nennen.

Einer der Ziele der Wiener Privatklinik ist über häufige Beschwerden aufzuklären und zu informieren sowie kompetente Einsichten in diverse Thematiken zu geben.

Erkrankungen von Hals, Nase und Ohren (HNO) werden an der Wiener Privatklinik, als einer der größten Privatkliniken Österreichs, auf höchster Qualität behandelt. Möglich machen dies die Spitzenmediziner der WPK, die modernen Gerätschaften zur Behandlung sowie die spezielle Methodik: Dank angewandter minimal-invasiver endoskopischen Methoden sind der Behandlung von HNO – Erkrankungen keine Grenzen gesetzt.

Hörverbesserung mit der Wiener Privatklinik

Prof. Gstöttner ist spezialisiert auf hörverbessernde Operationen sowie Hörimplantate.

An der Wiener Privatklinik finden Sie Ihre Spezialisten für hörverbessernde Operationen, wie die sogenannte Tympanoplastik (die Rekostruktion des Trommelfells) oder die Rekonstruktion und den Ersatz durch kleine Prothesen von Gehörknöchelchen (Hammer, Amboss, Steigbügel).

Notwendig werden diese Maßnahmen, wenn chronische Ohrenentzündungen oder Einwucherungen Strukturen zerstört haben. Beispielsweise kommt es bei jüngeren Frauen nach der Schwangerschaft manchmal zu einer Verknöcherung am Übergang zum Innenohr, sodass der Steigbügel nicht mehr vibrieren kann.

In diesem Fall wird der Steigbügel erst mit einem Laser entfernt und dann durch eine Prothese ersetzt.

Ein weiteres Spezialgebiet an der Wiener Privatklinik sind Hörimplantate.

Es gibt viele Kindern, die taub zur Welt kommen. Unzählige Erwachsene, die ihr Hörvermögen verlieren. Patienten wird heute ein Cochlea-Implantat eingesetzt, sodass sie ganz normal hören können. Dies sollte bei Kindern im ersten Jahr erfolgen.

Nase & Nebenhöhlen Behandlung an der Wiener Privatklinik

Der Schwerpunkt von Univ.-Prof. Dr. Birgit Knerer-Schally an der Wiener Privatklinik sind Nase und die Nasennebenhöhlen. Speziell funktionelle und funktionell-ästhetische Problemstellungen stehen hier im Vordergrund.

Die Patienten von Univ.-Prof. Dr. Birgit Knerer-Schally leiden an Symptomen wie Nasenrinnen, erschwerte (Nasen-)Atmung, Riechstörungen, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und Schlafstörungen aber auch Problemen wie Nasenscheidewandverkrümmung, Schiefnasen oder Spannungsnasen, die die komplexen Luftströme der Nasenatmung stören und so Probleme verursachen. Operationen können hier Abhilfe schaffen.

Operationen ohne zurückbleibende Narben

Eine Spezialität von Prof. Knerer Schally ist die Nebenhöhlenchirurgie. Die Nebenhöhlen sind eigentlich ein einziger, mit der Nasenhöhle zusammenhängender und mit Schleimhaut ausgekleideter Raum.

Chronische Entzündungen und die Bildung von Polypen, nicht zuletzt in Zusammenhang mit Allergien, sind oft die Folge.

Prof. Knerer-Schally betont, dass bei den meisten Eingriffen an der Nase keine Narben entstehen, da Nasennebenhöhleneingriffe endoskopisch durchgeführt werden und somit bei Nasenkorrekturen kleine Schnitte nicht mehr sichtbar sind.

Behandlung von Stimmproblemen

Die Spezialistin für Laryngologie an der Wiener Privatklinik ist Univ.-Prof. Dr. Berit Schneider Stickler. Menschen mit Beschwerden wie Heiserkeit, Schmerzen im Kehlkopf, andauerndem Räuspern oder Stimmüberlastung sind hier die häufigsten Patienten.

Geboten werden moderne Stimmdiagnostik und Stimmbehandlung, welche mit einer sehr umfangreichen Stimmuntersuchung beginnt. Hierzu gehören Stimmfeldmessungen, Stimmklanganalysen, Audiometrie, ein Allergietest sowie diverse Labortests. Wichtig sind die Gerätschaften hier: Ein Endoskop mit höchster Auflösung wird genutzt; feinste Veränderungen im Rachen sind so erkennbar.

Stimmprobleme werden häufig durch den Rückfluss von Mageninhalt in die Speiseröhre (Reflux) verursacht.

Angebotene Therapien schließen die Phonochirurgie zur operativen Wiederherstellung der Stimmfunktion, die Phonomikrochirurgie an den Stimmlippen sowie die funktionelle Chirurgie am Kehlkopfskelett und die externe Stimmlippenmedialisation („Thyroplastik“) mit ein.

Vorgenomme Untersuchungen zielen auch auf die Früherkennung von Viruserkrankungen im Kehlkopf (Papillomatosen) ab, um bösartige Erkrankungen wie Kehlkopfkrebs auszuschließen.

Die Domäne von Prof. Gstöttner, dem Vorstand der Wiener Universitätsklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenkrankheiten, ist die „große Halschirurgie“, also die Entfernung von Teilen des Schlundes oder der Zunge bei Tumorerkrankungen.

Die Wiener Privatklinik bietet die Möglichkeit einer multimodalen interdisziplinären Behandlung von Tumoren im HNO-Bereich, von der Schädelbasis bis zum Hals.

Eine weitere Innovation stellt die Einführung des Tumorboards da: Das regelmäßige Zusammentreffen von Fachärzten unterschiedlicher Richtungen, die gemeinsam für jeden Patienten individuell die optimale Behandlung festlegen.

Behandlung von HNO Erkrankungen an der Wiener Privatklinik

Kontaktieren Sie uns noch heute und erfahren Sie mehr über unsere Behandlungsmöglichkeiten. Mit unseren innovativen Behandlungsformen und Methoden in Verbindung mit den modernsten Gerätschaften können wir Ihnen garantiert dabei helfen, Ihre Beschwerden auf optimiale Weise zu behandeln.

 

 

Social Media
Facebook Twitter Google Plus E-Mail